Buchtipp: Morgen kommt ein neuer Himmel – Lori Nelson Spielman

Die Tage werden immer kürzer, draußen wird es kälter und man verbringt einen Großteil seiner Zeit im Haus. Bei einigen flackert vielleicht schon das Feuer im Kamin, die Verkaufszahlen der örtlichen Teegeschäfte schießen in die Höhe und in den meisten Geschäften hängt auch schon die Weihnachtsdeko – es ist kein Geheimnis mehr, der Winter naht. Und was gibt es besseres als es sich an kalten Winterabenden mit einem Buch und einer Tasse Tee gemütlich zu machen? Dafür braucht es natürlich die richtigen Bücher – Ich habe die fünf besten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe, für euch rausgesucht und werde sie in den nächsten Wochen nach und nach hier vorstellen.

Fangen wir an mit einem Buch, von dem die meisten sicher schon gehört haben. „Morgen kommt ein neuer Himmel“ von Lori Nelson Spielman. Nachdem das Buch im November 2015 auf Deutsch veröffentlicht wurde, habe ich irgendwie viel zu lange gezögert es mir zu kaufen. Warum? Weiß ich auch nicht mehr. Im Sommer habe ich es dann endlich gelesen und war sofort begeistert.

„Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen? Wer tröstet uns bei Liebeskummer? Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen?

Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung dafür gemacht, dass Brett ihr Erbe erhält. Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals! Ein Pferd kaufen? Die große Liebe finden? Ein Baby bekommen? Was hat ihre Mutter sich bloß dabei gedacht?

Um Brett zu unterstützen, hat ihre Mutter ihr mehrere Briefe hinterlassen. Briefe mit so viel Liebe, Weisheit und Wärme, wie sie nur eine Mutter geben kann. Briefe, die Brett dazu aufrufen, etwas zu riskieren, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen – kann Elizabeth ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?“ (Klappentext)

Als ihre einzige Tochter hat Brett ein besonderes Verhältnis zu ihrer Mutter. Dementsprechend trifft es sie besonders als diese stirbt. Schlimmer wird es noch als sie bei der Testamentseröffnung erfährt, dass sie zunächst leer ausgeht. Das Unternehmen ihrer Mutter geht nicht nur an die Frau einer ihrer Brüder, sie selbst darf nicht einmal mehr für die von ihrer Mutter gegründete Kosmetikfirma arbeiten und verliert ihren Job.
Sie ist enttäuscht, wütend und verwirrt. Beginnt aber dennoch – zunächst widerwillig – ihre eigenen Kindheitswünsche zu erfüllen. Die Entwicklung die Brett durchlebt macht dieses Buch einzigartig. Anfangs ist sie zufrieden mit dem, was sie hat, obwohl es ein Job ist, der nicht zu ihr passt und eine Beziehung zu einem Mann, den sie eigentlich nicht einmal richtig liebt. Die Briefe ihrer Mutter Elizabeth stellen ihr ganzes Leben auf den Kopf. Elizabeths Plan scheint so lückenlos aufzugehen, dass es an manchen Stellen für meinen Geschmack sogar ein wenig zu inszeniert wirkt und dadurch teilweise ein bisschen unrealistisch wird, doch das ist eher hintergründig.
Brett begegnet auf ihrer Reise vielen sympathischen Charakteren, da wäre zum Beispiel, ihre außergewöhnliche Schülerin Sanquita, die einen erheblichen Anteil daran hat, wie sich Bretts Leben entwickelt oder Dr. Taylor, der sie in ihrem neuen Job unterstützt und für eine große Überraschung sorgt. Nicht zu vergessen ist der Notar Brad, der ihr die Briefe ihrer Mutter vor liest und als guter Freund für sie da ist. Und natürlich ihre Mutter. Diese ist zwar schon zu Beginn der Geschichte tot, lebt aber durch ihre gefühlvollen Briefe weiter. Eine Mutter, die ihre Tochter über Alles liebt, und der das Glück dieser wirklich am Herzen liegt.

Es ist die Geschichte einer Frau, die ihre Ziele aus den Augen verloren hat und die einer liebenden Mutter, die ihr hilft wieder auf den richtigen Weg zu finden. Es ist ein Buch, das von vielen wichtigen Charakteren geprägt wird. Und noch viel wichtiger: Es ist ein Beweis dafür, dass es sich lohnen kann, seine Ziele zu verfolgen und an das Glück zu glauben.

Die ein oder andere Träne konnte auch ich mir nicht verkneifen. Ein Buch, dass es sich wirklich zu lesen lohnt!
Ich würde mich freuen, wenn ihr mich wissen lasst, ob ihr das Bucht gelesen habt und wie ihr es fandet.

Viel Spaß
Eure Elli ♥

Schreibe einen Kommentar